Sri Lanka – die Perle des indischen Ozeans

Prolog


Uns verschlägt es zur Abwechslung nach Asien. Die ursprüngliche Idee war eine Kombination aus eine Woche Sri Lanka Rundreise und eine Woche entspannen auf den Malediven, nachdem ich entschieden hatte, dass zwei Wochen nur auf einer Malediveninsel gefangen zu sein einfach zu langweilig sind. Wenn man sich allerdings näher mit Sri Lanka beschäftigt, stellt man fest, dass dieses wirklich vielfältige Land mehr verdient hat als nur einen Kurzaufenthalt.

Es gibt alte Steine zu bewundern (Kultur), wilde Tiere in den verschiedenen Nationalparks, das Hochland mit ganz viel Tee und der Möglichkeit zu wandern und natürlich auch ganz viel Meer (hat eine Insel so an sich).

Kurz gesagt: Ein Rund-um-Paket, das für jeden etwas bietet!

Selbst zwei Wochen waren schon etwas knapp bemessen. Da wir dieses Jahr jedoch 3 x 2 Wochen weg wollen, war es jedoch nicht anders darstellbar.

 

Seit Mitte September hatten wir keinen Urlaub mehr, daher war klar, dass wir früh im neuen Jahr weg wollen. Frank möchte allerdings wieder zu Karneval zurück sein.

Im Laufe der Internet-Recherche habe ich festgestellt, dass wir sowohl den Nationalfeiertag als auch das Februar-Vollmondfest optimal in unseren Urlaub einbauen können.

Flüge, alle Unterkünfte und 2 Ausflüge haben wir von zu Hause aus gebucht. Nur um den Transport müssen wir uns vor Ort kümmern.

 

 

 

 

 

Für die Einreise in Sri Lanka benötigt man ein Visum. Dies kann man vorab *online* beantragen. Die 35 USD pP haben wir mittels Kreditkarte bezahlt. Vor Ort bekommt kann man zz. auch noch ein Visum erhalten. Eine Anleitung zum Visa findet man *hier*.

 

26. Januar 2017 – 12. Februar 2017

 

 


Wer keine Zeit mit individuellen Planungen aufwenden möchte, findet natürlich auch Komplett-Pakete:

Booking.com