eickys-adventures.com
typisches Longtail Boot am Sunrise Beach auf Koh Lipe

2019 Thailand: Ankunft auf Koh Lipe

Türkisblaues Meer und weißer Sandstrand empfingen uns am Pattaya Beach auf Koh Lipe. Die Insel wird auch gerne mal mit den Malediven oder der Südsee verglichen. Naja, die Malediven sahen dann doch etwas anders aus.

Malaysias Insel Langkawi liegt hier fast um die Ecke, nur 30 Minuten mit dem Boot entfernt.

Entgegen manchen Beschreibungen im Internet dockten wir direkt an dem blauen Ponton Steg an und nicht an dem Floating Pier. Wir warteten bis unsere Rucksäcke vom Boot gehoben wurden, schnappten uns diese und gingen über den schaukelnden Steg bis an den Strand.

Einfachste Verhältnisse in unserer Unterkunft

Zu Fuß spazierten wir zum Adang Sea Divers Eco Resort, welches am Sunrise Beach auf Koh Lipe lag. Mit Hilfe von maps.me war der Weg einfach zu finden. 


Wir konnten direkt unsere Bambushütte Nummer 9 beziehen. Einfachste Verhältnisse erwarteten uns hier. Franky stellte zu Recht fest, dass wir in Bali für weniger Geld besser übernachtet hatten. 


Verschiedene Schnorcheltouren wurden angeboten bzw. vermittelt. Wir überlegten zunächst noch welche es werden sollte und buchten später eine Privattour.

Schnorcheln am Sunrise Beach

 

Nun aber endlich an den Strand bzw. ins Wasser. Eingecremt und mit Schnorchelsachen bepackt liefen wir durch die schmale Gasse zum Sunrise Beach und dann links runter. Etwa in Höhe von der kleinen Insel Ko Kra stachen wir in See. Zunächst war nur Kleinkorallenzeugs zu sehen. Ständig mussten wir auf die Boote achtgeben bzw. schauen ob sie uns sehen. Ziemlich nervig!



An der Insel wurde es dann deutlich interessanter. Die Korallen größer. Franky entdeckte eine recht große Feuerqualle, die von Fischen umringt war. Wer wollte hier wen fressen? Ich hatte den leichten Eindruck, dass sie auch uns interessant fand, zumindest schwamm sie in unsere Richtung.

Umrundung der Insel Ko Kra



An einem kleinen Strandabschnitt an der Insel Ko Kra ruhten wir uns kurz aus, bevor wir diese weiter umrundeten. Nach ungefähr 2 Stunden entstiegen wir dem Wasser, legten uns noch etwas in die Sonne. 




Zurück im Zimmer entsalzten wir uns und gingen bereits vor 18 Uhr zum Abendessen. 

Abendessen an der Walking Street



Auf Koh Lipe war alles fußläufig gut zu erreichen. Wir entschieden uns für das Fino, was zu Beginn der Walking Street lag, und bestellten gelbe Nudeln mit Gemüse bzw. Chicken und Springrolls. Das Essen war gut und kostete uns 500 Baht inkl. 2 großer Bier. 15 Baht Trinkgeld gegeben. 


Beim Wasser abzapfen (im Adang Sea Divers Eco Resort stand eine Zapfstelle mit Trinkwasser im Gemeinschaftsbereich zur Verfügung und wir hatten jeder eine Trinkflasche bekommen) kam ich mit einem anderen Gast in Kontakt. Die Dame erzählte mir, dass am Strand im Wasser Meeresleuchten zu sehen sei, wenn man das Wasser etwas aufwühlt. Diese Biolumineszenz konnten wir uns nicht entgehen lassen. Es war aber nur ein Mini-Mini leuchten zu sehen. Zurück im Zimmer fielen mir recht schnell die Augen zu. 

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.