eickys-adventures.com
Deko zum chinesischen Neujahrsfest am Flughafen Don Mueang

2019 Thailand: Von Bangkok nach Koh Lipe

Erst war kein Schlaf zu finden und dann wurde ich jäh aus dem Schlaf geschreckt. Vermutlich durch ein Flugzeug und das eine Stunde vor der Weckzeit. Super! Franky schlief den Schlaf der Gerechten. Wir stopften den Rest in die Rucksäcke. Diesmal gab es wirklich kein Frühstück, daher musste ein Toastbrot mit Marmelade genügen.



Gegen 4:15 Uhr traten wir auf die Straße. Es herrschte schon reges Treiben. An der Abbiegung zur Hauptstraße gabelten wir ein Taxi auf und wurden in wenigen Minuten zum Terminal 2 des Don Mueang Flughafens gefahren. Am Ende der Fahrt zeigte das Taxameter 51 Baht an, wir gaben 60 Baht.

Mit Air Aisa von Bangkok nach Koh Lipe



Wir druckten am Selbstbedienungsautomaten von Air Asia unsere Kofferbanderolen, gaben anschließend die beiden Rucksäcke am Schalter ab. Dann warteten wir noch, bis die Koffer durchleuchtet wurden und konnten schließlich gehen. Bevor wir durch den Security Check gingen verbrachten wir noch etwas Zeit in der Abflughalle, bewunderten die Deko zum chinesischen Neujahrsfest.


Der Security Check ging ganz flott. Inzwischen war auch das Abfluggate angeschlagen. Wir gingen dorthin. Franky holte uns noch eine Wasserflasche für happige 30 Baht. Was zu essen fand er für sich nicht. Im Flughafen herrschte Kühlschrank-Temperatur. Gut das wir Frankys Jacken im Handgepäck hatten, somit mussten wir nicht erfrieren. Das borden begann. Auch dieser Flieger war vollbesetzt. Um 6:30 Uhr ging es in die Lüfte in den Süden Thailands mit Kurs auf Hat Yai.



Wir versuchten die 1,5 Stunden zu dösen. Was mehr bzw. minder gelang. Das Gepäck kam schnell. Draußen vor der Tür wartete ein Air Asia Mitarbeiter auf uns. Wir wurden ausgehakt, warteten noch ein wenig bis alle Passagiere für die Weiterfahrt zum Pakbara Pier versammelt waren. Franky gönnte sich eine kalte Cola aus dem Automaten für 15 Baht.

Im Minibus von Hat Yai zum Pakbara Pier



Dann ging es mit einem 11-Sitzer in ca. 2 Stunden (09:30 – 11:30) zum Fähranleger. Einen kleinen zehnminütigen Zwischenstopp legten wir an einem Supermarkt mit WCs ein. 



Am Fährhafen Pakbara Pier mussten wir erst an einem Verkaufsstand von Ploy Siam Speed Boat außerhalb des Terminals uns in der ausliegenden Liste markieren. Bekamen 2 Tickets ausgehändigt, als Nachweis, dass die Hafengebühr bezahlt ist (war im Ticketpreis enthalten). Das Gepäck bekam ein Bändchen, wir einen Aufkleber und 2 laminierte weiße Karten, das wir eingecheckt waren.

Vor dem Hafengebäude entrichteten wir die Nationalparkgebühr von 200 Baht pro Person für den Tarutao Nationalpark, in den wir nun einreisten. Die Quittung darüber mussten wir gut aufbewahren.

 
Im Gebäude befand sich ein weiterer Schalter von Ploy Siam Speed Boat, wo das laminierte weiße Ding gegen ein laminiertes gelbes Ticket getauscht wurde. Komplizierter ging es kaum. Das Boot fuhr erst in ca. einer Stunde, so dass wir auf unbequemen Bänken saßen und warteten. 

Mit dem Speed Boat nach Koh Lipe



Um kurz nach 12 Uhr war es endlich soweit. Zuerst durfte unser Gepäck an Bord, dann wir und zwar nach Nummern. Mit 7 und 8 waren wir weit vorne. Wir setzten uns seitlich nach ganz hinten. Das Speedboot wurde immer voller und voller. Wo sollten die Leute noch alle hin? 
 

Wir nahmen Fahrt auf. Gut, dass ich eine Dramamine genommen hatte. Ich schloss die Augen und atmete ruhig. Nach ca. 1,5 Stunden erreichten wir den Pattaya Beach auf Koh Lipe.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.