eickys-adventures.com
Fasai Guesthouse in Khoa Lak

2019 Thailand: Abflug von Phuket

Nach einer ruhigen Nacht frühstückten wir wieder neben dem Office. Wir hatten es gestern richtig verstanden, ein Frühstück war pro Nacht inklusive, dass andere mussten wir bezahlen.

Wir hatten gestern bereits über das Office ein Taxi gebucht, was uns heute Abend zum Flughafen nach Phuket bringen sollte. Unser Abflug war erst kurz nach Mitternacht. Leider habe ich mir nicht aufgeschrieben, was das Taxi gekostet hat und das Ende unseres Urlaubsbericht habe ich erst mit fast einem Jahr Verzögerung aufgeschrieben …

Wir gingen nach dem Frühstück nochmal kurz an den Strand, bevor wir dann bis 11 Uhr auschecken mussten. Unser Gepäck konnten wir an der Rezeption deponieren. Wir machten es uns am Pool bequem. Es war noch ziemlich viel Zeit totzuschlagen.

Damit wir nicht hungrig am Flughafen sitzen mussten gingen wir zu einem späten Mittagessen, oder war es ein frühes Abendessen? Danach nahmen wir die Möglichkeit war, in der Dusche hinter dem Office uns noch frisch zu machen. Die Rucksäcke packten wir noch ordentlich für den Abflug.

Mit dem Taxi nach Phuket zum Flughafen



Unser für 19 Uhr bestellter Taxifahrer kam überpünktlich. Für xxx Baht fuhr er uns zum Flughafen nach Phuket. Es wurde während der Fahrt ruckartig dunkel. Wir plauderten ganz nett mit dem Taxifahrer.

Viel zu früh waren wir am Flughafen. Einchecken konnten wir leider noch nicht. Wir ergatterten zwei freie Plätze in einer Sitzgruppe, umzingelt von Chinesen, die ebenfalls auf den check-in warteten. Benehmen hatten die so absolut gar keins. Wurde ich doch tatsächlich von meinem Sitznachbarn angefurzt. Ich war sprachlos.

Als der Check-in öffnete herrschte weiterhin Chaos, denn die Chinesen packten ihre Koffer teilweise erst während des Schlange stehens. Hier noch eine Tüte rein und da noch etwas. Wir waren von diesem Verhalten total genervt. Auch die Flughafenmitarbeiter sagten irgendwann mal was dazu. Genützt hatte es nicht sehr viel. Endlich waren wir an der Reihe und gaben unsere Rucksäcke ab.

Bevor wir durch den Security-Check gingen entschied ich, ein Antibiotikum einzuwerfen. Mich plagten tierische Halsschmerzen und damit das nicht ausartete wollte ich den Schmerz sofort bekämpfen. Im Nachhinein sollte sich das als fataler Fehler herausstellen, da ich allergisch (mit Juckreiz) auf das Mittel reagierte.

Irgendwann war es soweit, dass wir borden konnten und um kurz nach Mitternacht dann mit Kurs auf Chengdu abhoben.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.