eickys-adventures.com
Nang Thong Beach

2019 Thailand: Ein fauler Tag in Khao Lak

Im Fasai Guesthouse in Khao Lak schliefen wir endlich mal richtig gut. Halb neun war für uns rekordverdächtig. Frühstück wurde vorne neben dem Office serviert. Da Preise auf der Karte standen gingen wir davon aus, dass wir das Frühstück komplett bezahlen mussten. Ich bestellte das Standard Amerikanische Frühstück. Franky ein Sandwich mit Ham und Cheese und ein Spiegeleier extra. Zahlen mussten wir letztlich nur Franky Sachen 100 Baht, weil ein Frühstück pro Nacht umsonst ist. Wenn wir das so richtig verstanden hatten.


Wir entschieden uns dazu nix zu machen, also keine Ausflüge, keine Moped-Tour. Gingen nur für ein paar Stündchen zum Nang Thong Beach. Der Weg führte uns ca. 1 km durch eine Palmengasse. Von dem Khao Lak Andaman Beach Resort war nix mehr übrig, außer Palmen und Wege.


Nang Thong Beach in Khao Lak



Am Strand gab es einen ausgewiesenen Raucherbereich. So etwas kannten wir bisher nicht. Ein kleines schattiges Plätzchen gab es noch für uns – ganz am Rand. Der Strand lag ansonsten komplett in der Sonne.


Nach einer Abkühlung, etwas dösen und Leute beobachten, gingen wir zum Guesthouse zurück. Der online Check in funktionierte bei Air China so gar nicht. Keine Ahnung! Franky war wenig amused, würde er doch gern in einer Zweier-Reihe sitzen.


Ebbe? Oder warum war das Wasser weg?



Nach einer Erfrischung im Pool, gingen wir erneut an den Strand. Das Wasser hatte sich ein ganzes Stück zurückgezogen. Hoffentlich war das normal. Das Tsunami-Museum hatte unsere Gedanken geprägt. Wir hatten ja keinen Vergleich wie das Wasser sonst zu dieser Zeit bzw. bei Ebbe stand. 





Wir wanderten Richtung Westen fast die komplette Bucht entlang. Die Ebbe hatte die großen Steine sehr schön freigelegt. Muschel-Pickerinnen waren bei der Arbeit. Wem es schmeckt …!!!





Wir kehrten um, und verließen beim Leuchtturm den Strand. Über die Straße spazierten wir zurück zur Unterkunft. Nach dem Duschen ging es direkt zum Abendessen. Im Orchid bestellte Franky sich einen Burger. Satay Spieße mit Erdnusssauce dienten uns als Vorspeise.

Abendessen mit Verzögerung



Franky hatte schon längst aufgegessen und mein Essen war immer noch nicht da. Als es dann kam war es auch noch ein ganz klein wenig scharf. Oh weh. Und Pilze waren im Gemüse auch noch enthalten… Irgendwie lastet auf mir und den letzten Urlaubsspeisen ein Fluch. Auf Bali hatte ich an den letzten beiden Abenden mit dem Essen auch Pech.


Zum Schluss wurde noch ein Teller mit Melone gereicht. Diese waren nicht so köstlich wie auf dem Schiff. Die Rechnung war dann auch noch falsch und musste um 50 Baht korrigiert werden. 630 Baht + 20 Baht tip.




Wir zogen kurz durch ein paar Läden. Kauften letztlich etwas zu trinken und zwei Eis für 58 Baht. Danach war Feierabend.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.