eickys-adventures.com
spanisches Fort in Pamilacan

2020 Philippinen: Erkundung von Pamilacan



Wie wir erfuhren war es den letzten Monat auf Pamilacan sehr windig. Stattdessen hatten wir jetzt Regen. Was war nun besser? Wir entsalzten uns nach dem Schnorcheln mit dem Wasser aus dem Frischwasser-Bottich und wollten eine Runde um die Insel drehen. Allerdings regnete es schon wieder.



Wir warteten die Schauer ab und gingen am Strand entlang. Das über 200 Jahre alte spanische Fort stand direkt am Meer auf Pamilacan. Wir spazierten noch weiter am Strand entlang, soweit es ging, und dann über einen Fußweg in Richtung Friedhof. Neben dem Weg standen rechts und links Kühe und Hähne, alle angeleint. Auf dem Gehweg lagen Fladen.


Am Ende des Weges befand sich dann der Friedhof von Pamilacan. Extra außerhalb des Dorfes war dieser angelegt. Alles oberirdische Steingräber. Mangels Schuhe an unseren Füßen schauten wir uns diesen nicht weiter an. Auf dem Rückweg quatschen wir kurz mit dem Sohn der Tauchschulen Besitzers, einem Schweizer.

Durchs Dorf und später wieder am Strand entlang spazierten wir zum Cottage zurück. Wir setzten uns auf unsere kleine Terrasse. Lauschten den Wellen und dem Regen. Zum Abendessen gab es Chicken Adobo und Aubergine mit Reis. Zum Nachtisch eine Melone.



Gegen 20 Uhr lagen wir bereits in den Federn.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.