eickys-adventures.com
mit Air Asia von Manila nach Tagbilaran

2020 Philippinen: Von Manila nach Bohol


Nach immerhin vier Stunden Schlaf war ich wach. Hellwach! Ich nutzte das free WiFi um mir die Zeit zu vertreiben. Irgendwann wurde ich auch noch hungrig und verspeiste eins von Flors Desserts. Was weg ist ist weg und mussten wir nachher nicht mehr tragen. Zwei Stunden bevor der Wecker ging war ich dann doch noch weggedöst und natürlich erschlagen als es hieß aufzustehen.


Wir duschen und verpackten unsere Rucksäcke für den Flug. Anders herum wäre es schlauer gewesen. Wir schwitzten.


Um 4:45 Uhr saßen wir beim Frühstück, das im Achievers Airport Hotel ab Mitternacht angeboten wurde. Franky entschied sich für ein philippinisches Frühstück bestehend aus Reis und leckerem Schweinefleisch. Ich wählte Waffeln, die mit Honig serviert wurden und Ham. Das Frühstück wurde keine 10 Minuten später schon gebracht und war in Ordnung. 

Mit dem Shuttle zum Flughafen



Danach gingen wir aufs Zimmer zurück. Wir schnappten unser Gepäck, checkten aus, bekamen unsere Kaution zurück. Das Shuttle wurde gerufen, was uns zum Terminal 4 brachte. Mit den angegeben Transferzeiten schien es, zumindest um diese Uhrzeit, niemand ernst zu nehmen. Demnach hätten wir noch bis 5:30 Uhr warten müssen. 


Innerhalb von einer Minute waren wir am Terminal 4, das sich direkt gegenüber vom Hotel befand. Theoretisch hätten wir auch zu Fuß über die Fußgängerbrücke gehen können. Bei den Temperaturen waren wir allerdings faul. Wir schenkten unserem Fahrer 2 Bierdosen. Die wollten wir nicht im Gepäck transportieren. 


Vor dem Eingang mussten wir unser Ticket zeigen, ohne das wurde keiner in das Gebäude gelassen. Unser Gepäck wurde einmal durchleuchtet, die Schlangen  waren nach Männlein und Weiblein getrennt. 

Mit Air Asia nach Tagbilaran-Panglao



Am Baggage drop von Air Asia wurden wir unsere Gepäckstücke mit 15 bzw 13 Kilo los. In Amsterdam hatten wir noch 13,3 und 13,7 Kilo. Die Dame am Schalter hielt uns noch ein Thermometer an die Stirn. Alles gut. 


Bis zum borden war es nun noch eine Stunde. In der Abflughalle gab es nur wenige Sitzmöglichkeiten, die bereits belegt waren. Daher gingen wir durch den Security Check. Wieder in nach Geschlechtern getrennten Reihen. 


Der Abflugbereich war übersichtlich. Es gab ausreichend Sitzplätze und nur 5 Gates. Nach und nach wurden die zu bordenden Flüge und Gates aufgerufen. Irgendwann war unser Flug an der Reihe zum borden. Pünktlich um 7:20 Uhr hoben wir ab. Der Herr neben Franky bekreuzigte sich zweimal. Wird schon schief gehen. 


Ankunft auf Bohol



Die Flugzeit verging sehr schnell. Nach nur 70 Minuten waren wir in Tagbilaran bzw. Panglao angekommen. Wir bekamen einen Flyer in die Hand gedrückt, der uns über ASF, dem African Swine Fever, aufklärte. Da wir weder lebendige Schweine, noch bereits verarbeitetes Schweinefleisch, Konserven, Schinken, etc. dabei hatten, interessierte uns das nicht weiter.

Das Flughafenkürzel ist zwar TAG für Tagbilaran, der Flughafen ist jedoch vor ein paar Jahren von der Stadt Tagbilaran auf die Halbinsel Panglao verlegt worden.





Am Gepäckband standen bereits die Gepäckwagen ordentlich aufgereiht. Was für ein Service. Das Gepäck kam auch irgendwann vom Band gerollt. Bevor wir den Flughafen verlassen durften wurde nochmal Fieber gemessen. Diesmal hatten wir knapp über 36 Grad.


tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.