eickys-adventures.com
1peace Guesthouse Anda

2020 Philippinen: Schnorcheln in Anda

In der Nacht wurden wir zweimal oder waren es sogar dreimal durch einen kräftigen Regenschauer geweckt. Da kam was runter… Hätten wir mal unsere schlammigen Schuhe in den Regen gestellt, dann wären die bestimmt sauber geworden. Nur schwer kamen wir in Bewegung. So sollte Urlaub sein, total entspannt und entschleunigt. 


Zum Frühstück bestellten wir wieder das Käseomelette. Wir kamen mit einer Dame aus Hong Kong ins Gespräch, die jedoch schon seit einem Jahr nicht mehr zu Hause war. Bei der Einreise in die Philippinen musste sie genau darlegen wo sie gewesen ist. Danach wurde ihr immerhin für 2 Wochen ein Visum erteilt.




Wir starteten mit einem Schnorchelgang in den Tag. Bis zum Riff paddelten wir hinaus. Das war wirklich ganz schön weit weg. Tatsächlich hatte ich vorgestern 5 Meter vorm Riff abgedreht.



Die Korallengärten waren schön anzusehen und jede Menge Fische gab es auch. Aber alles weit weg, also tief unter uns. Wir schnorchelten etwas entlang der Riffkante. Frank entdeckte eine Turtle, die schnell im dunklen blau des Meeres verschwand. Der Weg zurück zum Ufer zog sich. Wegen des stärkeren Wellengangs war das schnorcheln anstrengender als vorgestern.




Nach dem schnorcheln legten wir uns auf den Rasen in den Schatten und taten einfach mal nichts. Bekanntlich können wir nicht lange nichts tun und starteten am Nachmittag zu neuen Abenteuern.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.