eickys-adventures.com
Ao Nang Beach

2019 Thailand: Von Koh Ngai nach Ao Nang

Unser letzter Morgen auf Koh Ngai. Die Vöglein zwitscherten zum Sonnenaufgang. Franky ging raus, die Sonne einfangen, während ich mich noch mal umdrehte. 


Rechtzeitig vor den anderen Gästen saßen wir beim Frühstück und wurden flott bedient. Diesmal bekam Franky sogar seinen Orangensaft. Ging doch. 




Am Tourenschalter nebenan kümmerten wir uns um den Transfer zum Pier. Wie die Äffchen wollten wir kein zweites Mal über den Trampelpfad klettern. Das 100 % ausgelastete Longtail Boot startete anstatt um 10:45 Uhr erst um 11:10 Uhr. Die übrigen Passagiere sollten um 11 Uhr mit dem Speedboot weiter reisen, wir eine viertel Stunde später. Irgendwie passte das alles von den Zeiten nicht …

Wo blieb unser Boot?



Am Pier lag auch schon ein Speedboot von Siri Lanta, aber wohl nicht unseres. Verwirrt standen wir auf dem Pier rum, zahlten noch die 2x 50 Baht für das Longtail Boot. 


Auch das 2. Siri Lanta Boot eine halbe Stunde später war nicht das Richtige. Also hieß es weiter warten. Eine ganze Stunde später als geplant, also um 12:15 Uhr, traf das richtige Boot dann endlich ein. Wie auch bei den anderen Booten zuvor, sorgten die Wellen für ein schwieriges Anlegemanöver. 


Endlich konnte es losgehen. Über Koh Kradan (soll toll sein, so wurde uns berichtet) und Koh Mook ging es zum Hat Yao Pier in Trang, dass sich auf dem thailändischen Festland befindet. Die Kulisse mit den Karstbergen war traumhaft. 

Weiter mit dem Minivan




Grob zeigte irgendein Mitarbeiter von Tigertravel wo die Minivans auf uns warteten. Franky holte uns zwei kalte Getränke zu je 20 Baht. An dem Sammelpunkt war auch noch ein Verkaufsstand, wo es für 40 Baht Brot gab. Leider nicht mit Kokos. Dafür mit einer anderen nicht weiter definierbaren Füllung. Wir wurden auf 3 Minivans aufgeteilt. Mit 13 Leuten ging es los. Über Krabi Airport, Krabi Busbahnhof, Krabi City bis Ao Nang. Gegen 16 Uhr waren wir endlich am Ziel. Der Fahrer hielt an der Seitenstraße zu unserem Hotel, was aber auch nur 200 Meter weiter war als der eigentliche Haltepunkt bei Mc D. 


Wir gingen die paar Meter die Straße hoch zum Amorn Mansion und konnten direkt einchecken. Den Transfer für morgen könnten wir hier auch buchen, allerdings fuhr der Minivan spätestens gegen 11 Uhr, was uns ein wenig früh war. Im Zimmer mussten wir erstmal unter die Dusche springen, wir waren ganz schön durchgeschwitzt. 

Auf zum Ao Nang Beach




Danach ging es in Strandbekleidung die lebhafte Straße entlang bis ans Meer. Was sollen wir zum Ao Nang Beach sagen? Es war durch die Mengen an Longtail Booten die zwischen den Stränden hin und her fuhren sehr laut. Der Strand war zwar breit, aber nicht schön. Einzig die Kulisse mit den Karstbergen war toll. Strandverkäufer boten Strandmatten und kaltes Bier an. Wir fanden das alles nur nervig und vermissten die Ruhe Koh Ngais. Da konnten auch die Karstberge kaum für eine andere Meinung sorgen.



Auf dem Rückweg fanden wir eine einladende Pizzeria, die mit Holzofen Pizza warb. Und mit günstigen Preisen von 150 Baht pro Pizza, abgesehen von den markierten Pizzen. Dorthin kehrten wir zurück nachdem wir geduscht und den Transfer an der Rezeption gebucht hatten. Bei unserem Bummel zum Strand und zurück hatten wir auch keine bessere Möglichkeit gefunden nach Khao Lak zu reisen. Die Fahrt mit dem Minivan von Ao Nang nach Khao Lak kostete 400 Baht pro Person. 


Für mich gab es eine Pizza Salami und für Franky eine BBQ Chicken mit extra Ham und Salami. Inklusive 2 kleiner Chang Bier kostete uns das Abendessen 480 Baht plus 20 tip. 


Wir steuerten noch zwei 7 Eleven an, kauften Wasser, Cola, Kekse, Brot und 2 Eis. Dann ging zurück zum Zimmer. 

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.