eickys-adventures.com
Unterwasserwelt auf Pamilacan

2020 Philippinen: Seesterne auf Pamilacan



Wenige Schritte durch den Sand und wir hatten Shirleys Cottage erreicht. Wir konnten direkt unsere Bambushütte beziehen. Mittagessen wurde uns auch angeboten. Mittag- und Abendesssen hatte ich per Mail Kontakt schon für 500 Pesos pro Person und Tag mitbestellt. 




Shirley zauberte uns leckere Frühlingsrollen, mit Nudeln und Reis. Eine frisch aufgeschnitte Mango gab es auch dazu. Zum Probieren servierte sie uns einen Seegras Salat. Wir waren mutig, aber er schmeckte uns so gar nicht. 


Nach dem Essen legten wir uns auf die beiden Holzliegen vorne an den Strand und dösten etwas weg. Als wir uns dann mit der Schnorchelausrüstung ins Meer stürzen wollten näherte sich eine Regenfront, die wir zunächst abwarteten. 


Die Tochter des Hauses Mae gab uns einen WiFi Code. Für 3 Tage hätten wir 10 GB zur Verfügung. Allerdings war das auch über Globe, deren Abdeckung so lala war. Da wir die nächsten Tage die einzigen Gäste waren, mussten wir das Datenvolumen mit niemanden Teilen.


Ab ins Wasser



Endlich war es soweit. Der Wasserstand war so was von niedrig. Sobald es ging zogen wir dennoch unsere Flossen an und paddelten los. Direkt war ich geflasht. Ein Seestern reihte sich an den nächsten. Waren wir etwa in Starfish City? 




Sehr viele Kleckse mit Korallen gab es zwischen dem Seegras. Am Riff hielt Frank sich auf, während ich bei den Korallenkleksen blieb.




Die Strömung trug uns nach rechts weg. Als wieder Regen einsetzte schnorchelten wir zum Strand zurück. Ganz dicht an den vielen Seesternen vorbei.




tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.