eickys-adventures.com
Lucky auf Erkundungstour im Garten

Erster Besuch in der Tierklinik

Um 7:45 Uhr, am Montag, den 10. Oktober 2011, waren wir nach großem Katzengejammer während der gut 40 minütigen Fahrt angekommen. In der TK wusste man nichts von meinem Erscheinen, aber nach einiger Zeit im Wartezimmer wurde ich dann auch mal irgendwann in einen der Behandlungsräume gerufen.

 
Die TA war eigentlich ganz nett, aber als die mein Auge angucken wollte bin ich ziemlich böse geworden. Da hat sie dann ihre Finger von mir gelassen. Schweren Herzens musste Sandra mich da lassen. Sie musste arbeiten und ich wurde irgendwann in Narkose versetzt und weiter untersucht.

 
Zur Mittagszeit klingelte dann Sandras Handy. Die nette TA erzählte ihr, wie es um mein Auge bestellt ist. Und was es für Lösungsmöglichkeiten gibt. Durch eine tiefe Verletzung der Hornhaut (mechanisch, also durch Fremdeinwirkung), hatte mein Auge inzwischen angefangen sich aufzulösen, drohte auszulaufen. Die Chancen das Auge zu erhalten liegen bei 50 %. Wie es um das Sehvermögen bestellt ist, kann nicht gesagt werden. Alternativ könnte man das Auge sofort rausnehmen.

 
Sandra war fix und foxy. Wollte kurz das mit Frank abklären und dann zurück rufen. Aber Frank ging nicht an sein Handy. Sandra war noch fertiger und hat sich mit ihrem Büro-Kollegen besprochen, der auch eine Katze hat. Die beiden haben sich dann für die Erhalten-Variante entschieden und dies der Klinik mitgeteilt.

 
Abends durfte ich wieder mit nach Hause. Man hatte mir einen Bindehautflap auf die Hornhaut meines Auges genäht und dann noch mein Augenlid verschlossen. Damit die Chancen zur Heilung besser sind. Schmerzmittel, Tabletten und Salbe gab es mit.

 
Von der Narkose total beduddelt torkelte ich durch das Wohnzimmer. Man was war ich wackelig auf meinen Beinchen. Und was hab ich da für ein komisches Ding um meinen Kopf? Das nervt aber ganz schön und ich bleib überall damit hängen. Sandra nennt es „Trichter“.

 
Dienstags habe ich mich selbst vom Trichter befreit und Frank wollte oder konnte ihn mir nicht mehr anlegen. Somit durfte ich trichterlos herumlaufen, bin mir aber auch nicht ans Auge gegangen.

 
Donnerstags durfte ich zum Haus TA zum nachgucken. Ich hasse diese dämliche Transportbox.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.