eickys-adventures.com
Manta Ray Snorkel mit Kona Ocean Adventures vorm Sheraton Hotel

2015 Hawaii: Schnorcheln mit Manta Rochen



Wir fanden in Kona einen free parking Parkplatz und bummelten kurz etwas an der Hauptstraße entlang.



Um 17 Uhr mussten wir im Hafen sein, denn dann starten wir zum Manta Ray Snorkel mit Kona Ocean Adventures. Die Tour hatten wir bereits Mitte September übers I-Net gebucht. *klick*

Schnorcheln im Dunkeln mit Manta Rochen



Wir wurden auf zwei Boote mit 6 bzw. 8 Personen aufgeteilt. Von KOA waren je 2 Personen an Bord. Um 17:30 Uhr legten wir ab. Natürlich hatte ich vorher eine Dramamine-Tablette eingeworfen. Sicher war sicher! Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten. Es ging an der Küste entlang bis zum Sheraton Hotel. Dies war eine von zwei Manta Ray Viewing Areas an der Westküste Big Islands.

Durch die Strahler wird das Plankton gefördert, dass die Rochen fressen. Ein paar Boote waren schon vor uns da. Die Wellen schlugen stark gegen die Felsen. Der Capitain musste erstmal gucken, wie er das Boot am besten ankerte. Irgendwann war dann die Parking Position erreicht. Wir bekamen lange Neoprenanzüge, wurden bei Bedarf mit Flossen und Masken ausgestattet. Eine Art „Surfbrett“ mit Lampen an der Unterseite und einer Reeling drum herum wurde zu Wasser gelassen und einer nach dem anderen durfte von uns ins Wasser.



Unterwasser-Ballet mit Manta Rochen



Wir schwammen dann erst noch ein wenig mit dem Ding durchs Wasser, hin zu anderen „Surfbrettern“. Die bildeten dann eine ganz lange Reihe und die Rochen drehten unter uns beim Fressen ihre Pirouetten. Das die Manta Rochen sich bewegen wie in einem Ballett war nicht untertrieben. Die Flügelspannweite betrug in etwa 7 Meter. Die Manta Rochen glitten so grazil durchs Wasser und ganz knapp an uns vorbei. Berühren durften wir sie nicht. Ihre Haut ist zwar mit einem Schutzfilm überzogen, allerdings hält der nur Bakterien anderer Meerestiere ab. Nicht jedoch menschliche Bakterien. Folglich können die Rochen krank werden, wenn wir sie berühren.



Nach einer Stunde mussten wir wieder zurück zum Boot. Wir wurden mit heißem Kakao versorgt, wobei uns gar nicht kalt war.

Die Manta Ray Snorkel Tour war wirklich amazing! Für uns ein absolutes Highlight.

Um 21:45 Uhr fielen wir glücklich, aber k. O. ins Bett.

Gefahrene Meilen: 62

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.