eickys-adventures.com
Kamaole Beach Park

2015 Hawaii: Kamaole Beach Park am morgen



Ich schlief tatsächlich bis 7:15 Uhr. Frank hingegen war schon seit 6 Uhr wach. Unheimlich! Die Balkontür von oben muss unbedingt mal neu justiert werden. Wenn die bewegt wird meint man eine Lok würde am Zimmer vorbei fahren.

Zum Frühstück gab es heute Toast-Hawaii, allerdings ohne Ananas, nur mit Käse, Tomaten, Ham und Zwiebeln. Der Mini-Backofen wäre für die Menge zu klein gewesen, daher zauberte Frank es im normalen Backofen. Gegen 9 Uhr kamen wir erst los.

Ziel war der Kamaole Beach Park. Frank hatte dort vorgestern riesige Schildkröten gesehen, die wollten wir uns nochmal ansehen. Allerdings schienen die sich morgens irgendwo anders zu tummeln. Keiner da! Dafür gab es andere schwimmende Vierbeiner und interessante Kraken.

Frank hatte mich zum Glück auf die Kraken aufmerksam gemacht. Die erste Krake hatte wohl Angst vor uns und verschwand in einer Höhle. Die zweite Krake direkt hinterher. Diese war dann aber doch neugierig und guckte aus der Höhle raus. Beim Versuch weiter aus der Höhle rauszugleiten hielt die erste Krake die zweite Krake an den Beinchen fest. So nach dem Motto „du gehst da jetzt nicht raus. Wer weiß was diese beiden komischen Fische (also wir) im Schilde führen“. Die zweite Krake war aber zu neugierig und riss sich schließlich von der ersten los. Man, dass war lustig.

Nachher sahen wir immerhin noch eine kleine Turtle.



Wir haben uns in der Sonne rund 2 Stunden brutzeln lassen. Man was ging es uns gut. Faul sein war aber auch ganz schön anstrengend. Der Speck schwitzte und wir sind entweder ins Wasser oder unter die Frischwasserduschen zum Erfrischen, was allerdings nicht lange anhielt.

Von einem Ehepaar wurden wir noch darauf hingewiesen, dass man ganz hinten bei der Insel Molokini Wale atmen sehen kann. Wie cool! Dieses Jahr waren die Wale etwas früh dran, was wohl auch den vielen Tropenstürmen und dem damit verbundenen wärmeren Wasser zu verdanken war.

Zur Mittagszeit hatten wir dann genug geschwitzt, verließen den Kamaole Beach Park und sind zum Condo zurück, haben geduscht und unser letztes Eis gegessen. Lecker – leer.

Später wollten wir noch nach Kahului.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.