eickys-adventures.com
Frank und Leila

2015 Ägypten: Frank wollte unbedingt Reiten

Auf dem Ausflug nach Luxor hatten wir Alex kennengelernt, die mit ihrer Mutter in Urlaub war, aber den Ausflug nach Luxor allein unternommen hatte.

Wir trafen uns am nächsten Tag am Steg wieder und liehen den beiden kurzerhand unsere Shortys für die Delfin-Schnorcheltour, weil wir an dem Tag nach Kairo flogen und die Shortys daher eh nicht brauchten.

Abends hatten wir auch mal zusammen gesessen und Frank hatte sich dann irgendwann im Laufe des Abends dazu durchgerungen am nächsten Tag mit Alex reiten zu gehen. Sie hatte das irgendwo am Strand für den nächsten Tag klar gemacht (der Preis war auch günstiger) als eine Buchung über das Hotel.

Nach dem Frühstück wurden die beiden also abgeholt. Alex Mutter und ich hatten uns Schweinebuchten in erster Strandreihe gesichert und liefen aus dem Hotelgelände nach links raus gelaufen und den galoppierenden Pferden entgegen, die sich zunächst jedoch von uns entfernten.

Verständigungsprobleme

Für Frank war es das erste Mal seit 35 Jahren oder ähnlich, dass er auf einem Pferd saß und er hatte leichte Verständigungsprobleme, die dazu führten, dass Leila leicht verwirrt war und kurzer Hand dafür sorgte, dass Frank im Sand landete.

Passend zu seinem Abflug von Leila waren wir dabei. Eigentlich war es so, dass Frank der Galopp etwas zu schnell wurde, aber wenn man weiter die Fersen in die Flanken presst und gleichzeitig die Bremse zieht, kann es verständlicherweise vorkommen, dass das Pferd etwas verwirrt ist. Und schwupp war Frank unten. Hatte aber immer noch die Zügel in der Hand.

Was macht Mann, wenn Mann vom Pferd fällt? Richtig direkt wieder aufsteigen.



Bei uns legten die drei (Frank, Alex und der Guide) eine kurze Pause ein und ich durfte mich auch auf Leilas Rücken schwingen. Meine Welt ist das ja nicht.

Die drei ritten weiter und ich ging mit Alex Mutter wieder zu unseren Schweinebuchten zurück. Irgendwann kamen die beiden Reiter zu uns.

Abgesehen von ganz leichten Rückenschmerzen und etwas größeren Beschwerden am Hintern, hatte Frank den Reitausflug gut überstanden.

Frank hat’s gefallen. „Leila ist so lieb!“ Da habe ich jetzt wohl ausgedient 😉

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.