eickys-adventures.com
Windjammer - Buffet-Restaurant

2010 Karibik: Verpflegung an Bord



An Verpflegung sollte es uns nicht mangeln. Fast rund um die Uhr, bis auf 1 Stunde in den frühen Morgenstunden, wurden an Bord hungrige Mäuler mit Essen versorgt. Da wir nicht kugelrund-gefressen aus dem Urlaub zurück kommen wollten, schöpften wir nicht alle Möglichkeiten aus.

Getränke (Wasser, Eistee und Zitronenlimonade sowie Tee und Kaffee) konnten wir uns jederzeit selber kostenfrei „zapfen“. Alles andere kostete Geld.

Im Windjammer gab es immer Buffet. Zum Frühstück, Mittags und Abends. Kleidung: immer leger. Die Auswahl war reichlich. Abends gab es neben dem normalen Buffet immer eine bestimmte Themenecke, z. B. Germany, Spain, etc. wo es dann Spezialitäten aus diesem Land gab. Da wir back2back-Gäste waren, stellten wir fest, dass sich diese Spezialitäten in der 2. Woche exakt wiederholten.

Tagsüber gab es an verschiedenen Stellen zusätzlich die Möglichkeit Snacks, aber auch Burger etc. zu sich zu nehmen.

Abends gehen die meisten Passagiere für gewöhnlich in das Hauptrestaurant (Reflection Dining Room). Dort gab es Essen à la carte. Man kann aus mehreren Menüs wählen. Es gab 2 Essenssitzungen: 18 Uhr oder 20:30 Uhr. Bereits vor der Kreuzfahrt mussten wir uns für eine Sitzung entscheiden. Da wir Buffets bevorzugen, waren wir nie im Hauptrestaurant speisen.

Außerdem gab es noch 2 Spezialitäten-Restaurants (ein Italiener und ein Steakhouse). Dort konnte man nur abends, gegen vorherige Reservierung, speisen. Für das Gedeck war einen Aufpreis von (ich glaube) 20 – 25 $ pro Person zu zahlen.

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.