eickys-adventures.com
Victoria Falls National Park

2016 Simbabwe: Besuch der Victoria Falls



Auch in einem gemütlichen Bett schafften wir es einfach nicht durchzuschlafen. Vorm Wetterklingeln waren wir wach. Frühstück war wieder für 6:30 Uhr bestellt. Neben Rührei und Würstchen gab es auch noch Bohnen. Gegen 7:15 Uhr fuhren wir in den Victoria Falls National Park. Lazarus setzte uns dort ab. In zwei Stunden würde er uns wieder einsammeln.



Wir folgten zunächst den Wegen nach links runter bis zum „Endpunkt“ und bewegten uns dann in die andere Richtung, immer an den Victoria Falls entlang.



Wenig Wasser in den Victoria Falls



Von einer Freundin wusste ich, dass die Victoria Falls zur Regenzeit so viel Wasser tragen, dass die Feuchtigkeit nur so in der Luft liegt. Davon war während unseres Besuchs rein gar nichts zu spüren. Die Wasserfälle waren aber auch nicht so richtig voll.



Von einem Ausguck aus, sahen wir die Bungee Jumping Brücke. Dort wollte der Norweger gleich runterspringen. Die anderen 3 waren an dem Lookout geblieben, um den Sprung abzuwarten. Wir gingen vorher schon zurück, um zur vorabredeten Zeit auch wieder am Eingang zu sein. Gut 20 Minuten nach der abgesprochenen Zeit waren dann auch die anderen da. Lazarus war “begeistert”.



Wir ließen Victoria Falls hinter uns



Wir hielten an der Lodge kurz an, um das schweizer Paar abzusetzen, die heute zurück nach Zürich flogen. Unser Gepäck hatten wir bereits vorm Frühstück in Jessie verstaut, so dass es nur mit einem kurzen Besuch in der Keramik und einem schnellen Abschied auch schon weiter gehen konnte. Es wartet noch eine lange Fahrt auf uns. Von den Schweizer Mädels war nichts zu sehen. Hätten wir uns doch schon gestern von ihnen verabschiedet…

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.