eickys-adventures.com
Bootstour auf dem Chobe River: Elefanten und Impalas

2016 Botswana: Flussfahrt auf dem Chobe River



3:20 Uhr morgens in den Salzpfannen. War ich wieder wach oder noch immer? Es drückte auf der Blase. Bis zu unserem Klöchen laufen? Nö, ein paar Meter hinter den Liegen ging’s auch. Merkte ja keiner. Eine Stunde später ging der Wecker. Zähne putzen, waschen, Schlafsäcke zusammen rollen, Betten einklappen und verstauen. Abfahrt: 5:10 Uhr mit Ziel Chobe River.

Die Lichtkegel der Scheinwerfen warfen lustige aber auch unheimliche Schatten. Nach 45 Minuten auf der Holperpiste hatten wir wieder Teer unter den Reifen. Alles schlief, irgendwann fielen auch mir die Augen zu. Hoffentlich blieb Lazarus wach.

Am Straßenrand standen Büffel.

Nach der Pause muckte Jessie



Gegen halb 8 Uhr hielten wir für Bushi-bushi und Frühstück. Die Stimmung war heute etwas angespannt. Anders als sonst. Kann aber auch an mir liegen.



Wir fuhren weiter. Doch kurz darauf hatte Jessie keine Power mehr. Wir stoppten am Straßenrand. Jessie sprang nicht mehr an. Lazarus klappte das Führerhaus auf und schraubte ein bisschen rum. Der Werkzeugkasten kam in den letzten Tagen echt oft zum Einsatz. Irgendwann hatte Jessie Mitleid mit uns und sprang wieder an. Braves Mädchen!

Ein Tankstopp zum Volltanken dauerte gefühlte Ewigkeiten. Na gut, 705 Liter brauchten auch ihre Zeit.



Bootstour auf dem Chobe River



Gegen 11:30 Uhr waren wir an der Chobe River Lodge angekommen. Von hier starteten wir zu einer 3-stündigen Bootstour. Wir mussten uns in ein Register eintragen. Lazarus hatte unser Lunch schon vorbereitet und wir nahmen Boxen mit aufs Boot.



Während unserer Bootstour gab es jede Menge Getier zu sehen: Badende Elefanten, Hippos, Krokos, verschiedene Vögel, …



Große und kleine Elefanten am Chobe River




Eine riesige Elefantenherde, auch mit Baby-Elefanten, war das absolute Highlight der Bootstour auf dem Chobe River.



Lunch gab es auf dem Boot (Sandwiches zum selber belegen). Es war sehr entspannt. Gegen 14:45 Uhr waren wir wieder zurück.



Lazarus war in der Zwischenzeit mit Jessie in der Werkstatt. Alles ist gut. Sie hatte nur Schluckauf!

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.