eickys-adventures.com
Golden Gate Bridge in San Francisco

2011 USA: Golden Gate Brücke in San Francisco



Um 13 Uhr waren wir wieder in SFO und fuhren durch den Golden Gate Park. Dieser war richtig schön angelegt, mit Picknickbänken und –tischen und Grillplätzen. Fünf dicke Buffalos waren in ihrem Paddock.

Am Baker Beach legten wir uns eine gute Stunde faul in die Sonne. Frank ist kurz mit den Füßen im Pazifik. Aber weiter traute er sich nicht. Das Wasser war ihm ein klein wenig zu kalt und zu salzig.

Es ließ sich hier sehr gut aushalten! Leider dachten wir nicht daran bis nach vorne zur Golden Gate Bridge zu laufen, um das Foto mit den Steinen im Vordergrund zu machen. Irgendwie hatten wir gar nicht drüber nachgedacht.

Mit dem Auto über die kleine rote Brücke



Was darf bei einem SFO Besuch natürlich nicht fehlen? Genau, eine Fahrt über die Golden Gate Bridge.

Aber so spektakulär fand ich das gar nicht. Die Brücke war natürlich schon ein Highlight von San Francisco, dass will ich gar nicht abstreiten, aber irgendwas hat einfach gefehlt. Sie flashte uns nicht.

Am Vista Point (oben rechts) hielten wir kurz an. Das Parken war dort kostenlos und dementsprechend rummelig ging es dort auch zu. Aufgrund des Schildes das vor Dieben warnt, fühlte ich mich dort Unwohl, dass Auto mit dem ganzen Gepäck lange alleine zu lassen.

Daher fuhren wir recht zügig weiter Richtung Sausalito und parkten zu Beginn der Stadt, wo es noch kostenfrei war. Eigentlich wollten wir ins Zentrum laufen. Wir genossen noch die Landschaft von einer der Bänken am Wasser, als Frank bemerkte, dass ein paar Autos hinter uns erst ein, dann zwei und nachher drei merkwürdige Gestalten sich an einem alten blauen Jetta, oder was er war, zu schaffen machten. Vielleicht war einer von denen nur der Besitzer und hatte seinen Schlüssel drin liegen lassen, aber die 3 sahen nicht so vertrauenserweckend aus. Wir wollten nicht, dass u. U. nachher unser Auto oder das Gepäck weg war und fuhren daher auch wieder.

Golden Gate Bridge aus verschiedenen Perspektiven



Am Fort Baker beobachteten wir die Brücke von unten, ganz ohne Menschenmassen. Das war sehr angenehm.

In den Marin Headlands waren schon seit einiger Zeit an verschiedenen Stellen Baustellen, so dass wir leider nicht die Lower Conzelman Rd bis zum Battery Spencer fahren konnten. Wir stoppten nur kurz an dem kleinen Parkplatz an der Ecke McCullough Rd / Lower Conzelman Rd und machten ein paar Fotos. Zu Fuß wollten wir nicht weiter runter laufen.



Wir folgten weiter der Straße den Hügel entlang, hielten noch einige Male an um die Brücke zu fotografieren.
Der Weg war mit Bunkeranlagen/Festungen gesäumt. Aber viel passiert war dort früher wohl nicht.

Über die Brücke ging es zurück nach San Francisco. Wir fuhren direkt zu unserem Motel, dem Travelodge Golden Gate (202) auf der Lombard Street und checkten ein. Für die letzten 2 Nächte war dies unser zuhause.

Frühstück gibt es hier keins, daher deckten wir uns bei Walgreens mit Brot und Wurst ein. Danach ging es zum Abendessen in den gegenüberliegenden Mel’s Diner. Das Essen war super lecker! Die gekringelten Pommes ein Gedicht!

Da wir die letzte Nacht nicht gut geschlafen hatten, wie war das noch gleich mit dem bösen Tagebuch, wollten wir heute früh schlafen gehen. Aber irgendwie beschlich mich wieder dieses ungute Gefühl. Ich hoffe nur, dass nicht noch mehr passieren würde. Ich konnte es nicht wirklich deuten.

Gefahrene mi: 268,4

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.