riesiger Banyan Baum am Edison & Ford Winter Estate

2006 USA: Ft. Myers



Nach einer entspannten Nacht, einem ausgiebigen leckeren Frühstück und einem kurzen Halt am Chamber of Commerce, ging es nach Fort Myers Beach. Frank wollte unbedingt Jetski fahren und ich wurde genötigt mitzufahren.

Wir machten uns auf die Suche nach einem Verleih, der eine geführte Dolphin Watch Tour anbot. Beim ersten Verleih war man recht unflexibel und wollte uns für den nächsten Tag eine Tour anbieten. Der zweite Verleiher (Adventure Water Sports am Estero Blvd.) war sofort bereit und hatte auch gerade noch einen zweiten Interessenten.

Jet Ski Tour von Fort Myers Beach



Mit drei Jetskis ging es los. Frank war total glücklich auf diesem Höllengerät zu sitzen und ich stand Todesängste aus. Das erste Stück durch den Golf von Mexiko war aufgrund des Wellengangs und des hohen Tempos der reinste Horror für mich. Zur Belohnung für diese Qual sahen wir ein paar Delfine von ganz Nahem, die durch den Golf schwammen. Als es in einen Seitenkanal ging wurde die Fahrt angenehmer. Wir hielten an einer „Insel“ an, liefen dort ein wenig umher, sammelten Muscheln. Der Rückweg durch den Golf war nicht mehr ganz so unangenehm wie auf dem Hinweg. Delfine kamen wieder ganz nah an die Jetskis ran. Das war super!

Gut 2 Stunden dauerte die eigentlich 90 minütige Tour. Wieder zurück wussten wir nicht was wir als nächstes machen sollten. Erst überlegten wir einfach am Strand zu bleiben, aber ich war so voller Tatendrang. Wir entschieden in den Norden von Fort Myers, zum Manatee Park, zu fahren.

Die Manatees waren wohl in Urlaub



Auf dem Weg zum Manatee park lag das Edison & Ford Winter Estate. Dort besichtigten wir jedoch nur den großen Banyan Baum . Es soll der 2. größte seiner Art, auf der Welt sein. Seit 1925 steht er dort. Auf die genaue Besichtigung des Estates verzichteten wir.

Im Manatee Park zahlten wir für das Parken 1 $ die Stunde bzw. 5 $ pro Tag. Leider sahen wir keine Manatees. Nur Fische, die wie Delfine im Wasser rumsprangen. Auf den Wegen gab es kleine Geckos, Schmetterlinge und Vögel zu beobachten.



Zum Übernachten ging es zurück nach Fort Myers. Wir quartierten uns im La Qunita auf der Summerlin Rd. ein.

Nach dem einchecken fuhren wir nochmal nach Fort Myers Beach. Wir bummelten durch ein paar Geschäfte, spazierten am Pier entlang, aßen etwas und fuhren dann zurück zum Motel.

Zum Tagesabschluss sprangen wir in den beheizten Außenpool und anschließend in den Whirlpool. Schön war’s.

Gefahrene Meilen: 66,7

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.