eickys-adventures.com
Painted Ladies am Alamo Square

2011 USA: Erste Eindrücke von San Francisco



Nach dem Nickerchen am Straßenrand setzten wir mit Vollgas, bzw. erlaubter Höchstgeschwindigkeit, unseren Weg nach San Francisco fort. Zuerst wollten wir nach Twin Peaks, um uns einen Blick von oben auf San Francisco zu verschaffen. Mit ein paar minimalen Schwierigkeiten fanden wir den Weg. Ohne richtige Straßenkarte war es in einer Großstadt nicht immer so leicht zu Recht zu kommen. Inzwischen nutzen wir zur Navigation die App maps me. Diese funktioniert offline, wenn die benötigten Karten vorher online runtergeladen wurden.

Highlights von San Francisco



Die Aussicht von Twin Peaks war richtig gut.



Weiter ging es in die andere Richtung den Berg runter bis zu den Painted Ladies am Alamo Square. Bekannt aus der Serie Full House. Die waren toll!!! Glücklicherweise wurden diese zwischendurch richtig schön von der Sonne angestrahlt.

Nächstes Ziel war die Golden Gate Bridge (Fort Point / unten rechts). Von der Golden Gate Bridge waren wir etwas enttäuscht. Auf Bildern oder im TV sieht die immer viel, viel größer und spektakulärer aus. Wir waren aber froh, dass wir freie Sicht hatten und nicht die bekannten Nebelbänke im Weg waren.

Bei Crissy Fields vertilgten wir den Rest der gestrigen Pizza, mit Blick auf die Brücke.

Die kurvenreichste Straße



Letzter Stopp sollte für heute die Lombard Street sein. Ich las davon, dass wir hier nach Möglichkeit früh morgens oder spät abends sein sollten, um den Massen von Autotouristen zu entgehen.

Vorbei ging es zunächst an mega steilen Straßen; es war Wahnsinn, wie die Stadt auf diesen Hügeln gebaut wurde. Ein Cable Car fuhr gerade an der Lombard Street vorbei. Es sollte das einzige sein, was wir zu Gesicht bekommen würden. Das wussten wir zu dem Zeitpunt natürlich noch nicht.



Ich ging zunächst allein zu Fuß die Lombard Street runter und Frank fuhr mit dem Auto. Danach waren wir nochmal zusammen runter gefahren. Lustig, was mit dieser Straße gemacht wurde. Entgegen dem was ich über die angrenzenden Häuser gelesen hatte, schienen die Häuser alle renoviert bzw. noch in Renovierungund auch bewohnt zu sein.

Übernachtung in Nob Hill, San Francisco



Mittlerweile war es schon nach 20 Uhr, als wir unser Motel, dass Nob Hill Motor Inn (107) ansteuerten. Die Parkplätze waren ebenerdig und die Zimmer lagen auf den Etagen darüber. Wir hatten Glück noch einen Parkplatz zu bekommen, und der war auch noch mega eng. Über den Kofferraum mussten wir raus und rein klettern.

Warum auch immer, wir bekamen ein Upgrade auf eine Junior Suite (mit kleiner Küchenzeile). Wir hatten das Zimmer erst gestern abend gebucht und da war noch ein normales Queenbett-Zimmer verfügbar. Aber bei einem upgrade beschwerten wir uns natürlich nicht. Ich vermute mal, dass doch kein Queenbett-Room mehr frei war. Der Host erzählte was davon, dass ein Queenbett für 2 Personen zu klein wäre, und wir deshalb die Suite bekommen hätten. Aha?!?!?!

Das vergessene Tagebuch


Tja, und dann nahm das Schicksal seinen Lauf. Weil es schon spät war wollte ich direkt die Tageserlebnisse ins Tagebuch schreiben. Koffer auf, doch dort wo es immer lag war es nicht. Blieb nur eine Möglichkeit: es war noch in Monterey. Die Verzweiflung war groß, schließlich war nicht nur dieser sondern auch der letzte Urlaub in diesem Buch aufgezeichnet. So ein sch…! Was tun? In Monterey anrufen; das I-Net war so langsam, aber dann hatten wir die Telefonnummer herausbekommen. Der indische Host war total dämlich am Telefon. Er wüsste nicht, ob was liegen geblieben wäre. Nachgucken gehen wollte er auch nicht. Das Housekeeping wäre ja da gewesen und das Zimmer neu belegt. Wir sollten morgen zwischen 11 und 12 Uhr noch mal anrufen, wenn das Housekeeping da war. SUPER! Das war nicht zufriedenstellend. Kurz drauf rief Frank an und wollte eine Verbindung in unser Zimmer, und plötzlich war es nicht belegt!?!

Im DA-Forum hatte ich versucht herauszufinden, ob noch jemand in unserer Nähe war; eine Möglichkeit gab es r… – per PN angetextet, ob er noch in Monterey vorbeikommt. Wir machten nachts kaum ein Auge zu und überlegten schon am nächsten morgen direkt zurückzufahren und nicht erst bis mittags abzuwarten, sofern r… nicht antworten würde.

Gefahrene mi: 135,9

tbc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.