Prolog

 

Dieses Jahr sollte es nun endlich soweit sein: Wir gehen auf Safari! Vor zwei Jahren hatten wir die Tour schon mal ins Auge gefasst, konnten es dann aber aus diversen Gründen nicht umsetzen.


Die Idee selber zu fahren hatten wir bereits vor 2 Jahren verworfen. Als geführte Tour sollte es weniger stressig sein und evtl. wird man mehr Tiere sehen, weil die Guides wissen wo sich manche Tiere „verstecken“. Nachdem noch mal diverse Touranbieter verglichen wurden, haben wir uns doch wieder für die *Overland Camping Safari von Drifters* entschieden.

 

Über ein *Reisebüro aus Süddeutschland* haben wir im April die Safari und die Vor- und Nachübernachtung in der Drifters/Greenfire Lodge in Johannesburg gebucht.

 

 

Um den Flug und den Transfer vom Flughafen zur Lodge in Johannesburg und zurück haben wir uns selber gekümmert. Rückwirkend betrachtet sollte man den Transfer von der Lodge zum Flughafen, auch wenn es teurer ist, evtl. über das Reisebüro/die Lodge buchen. Aber dazu später mehr.

 

16 Tage werden wir also nun an einer Overland Camping Safari durch Botswana mit einem kurzen Abstecher nach Simbabwe  teilnehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass es uns auf dieser Tour nicht so ergeht wie in dem Buch von Tommy Jaud. Inspiriert bzw. in Anlehnung an den Buchtitel haben wir diesen Urlaub wie folgt genannt:

Schwarz-gelb-gestreifte-nicht-schlaue-Insekten-Tour (kurz: hummeldumm-Tour).

 

Reisezeitraum: 25. August – 13. September 2016