17. Tag Miami – Düsseldorf
  
Mittwoch, 13. Dezember 2006


Die Matratze in unserem neuen Zimmer war so etwas von durchgelegen, die Straße war noch besser zu hören, wie froh sind wir doch heute abreisen zu dürfen!


Unser Flieger geht erst gegen 17 Uhr, so dass uns noch Zeit in Miami bleibt.


Am letzten Tag kam tatsächlich wieder die Sonne zum Vorschein, der Himmel war blau und die Sonne schien und schien … Hätten wir nicht in den letzten Tagen so ein Wetter haben können?

IMG_3416.JPG
 
Wir hatten überlegt, ob wir bis zur Checkout Zeit am Pool liegen könnten, aber der Mann mit dem Wasserschlauch, der die Liegen säuberte hielt uns davon ab.
 
IMG_3420.JPG
 
Bei Subway haben wir uns was zum Frühstücken geholt.


Eigentlich wollten wir uns einen Park mit einer schönen Grünanlage suchen, um dort die letzten Stunden vorm Abflug zu verbringen. Aber wir haben keinen Park gefunden, nur einen Golfplatz.


Viel zu früh haben wir unser Auto an der Vermietstation abgegeben und uns mit dem Shuttle zum Flughafen-Terminal bringen lassen.  


Beim einchecken herrschte totales Chaos, weil das Transportband defekt war und das Gepäck nicht fortbewegte. Die Koffer wurden immer weiter übereinander gestapelt.


Bei Burger King und dem Bäcker haben wir uns etwas zu essen geholt und uns dann auf dem Weg mit der Bahn zu unserem Gate gemacht. Vor der Handgepäckkontrolle bildete sich eine lange Schlange. Rechts und links war jeweils ein Duty-free-Shop (mehr gab es nicht).

IMG_3426.JPG
 
Mit 45 Minuten Verspätung ging es in die Luft. Die Verpflegung war, abgesehen davon, dass wir die letzten in der Reihe von unserer Stewardess waren, in Ordnung.  Als Film wurde „Der Teufel trägt Prada gezeigt“. Anschließend wollte ich schlafen, ging aber nicht. Und gerade als es klappte, wurde ich vom Captain geweckt. Das Frühstück wurde angerollt und schon befanden wir uns im Landeanflug auf Düsseldorf.


Gefahrene Meilen: 7,9