Irgendetwas fehlt zu Hause. Es ist keiner da, der an der Tür auf einen wartet, wenn man nach Hause kommt. Keiner der mit lautem Miau auf sich aufmerksam macht: Hunger, will raus, ...

 

Ich hatte überlegt, ob es nicht schön wäre zwei junge Katzen (Emma und Henry) beim Großwerden zu beobachten. Frank wollte eigentlich keinen mehr sterben sehen.

 

Als dann bei der Katzenhilfe Gelderland ein neues zu Hause für Emma gesucht wurde, und meine Kollegin meinte, dass der Name doch ein Zeichen wäre, konnte ich auch Frank davon überzeugen, dass wir uns Emma mal ansehen.

Das war am 14.05.2015. Ganz ehrlich: Sie hat sich ganz schlecht verkauft. Total eingeschüchtert, auf der Flucht vor uns. Dennoch wollten wir ihr und uns eine Chance geben.

Am 17.05.2015 ist Emma dann bei uns eingezogen. Schüchtern und schreckhaft ist sie auch nach nunmehr zwei Jahren immer noch. Sie weiß aber, wer ihre Dosis sind, verteidigt ihren Garten vor anderen Katzen und vermisst uns sicherlich, wenn wir in Urlaub sind - auch wenn sie das niemals zugeben würde.